AV Jugendringer kommen mehrfach aufs Podest bei JGG-Turnier

Neun Jugendringer des Athletenvereins Groß-Zimmern machten sich am Sonntag, den 05.05.19, auf nach Fürth zu dem 36. Nationalen Johann-Gölz-Gedächtnisturnier der A- bis E-Jugend im griechisch-römischen Stil. Die Sportler des AV05 wurden wie folgt eingeteilt: Eyüp Görgülü in der C-Jugend bis 31kg. In der D-Jugend Tim Eckert im Limit bis 31kg und Artur Hamitov bis 34kg. Es folgten in der E-Jugend Denis Zariaev bis 29kg, Leon Nuschin bis 34kg und Alexander Yakovishin bis 41kg. In der B-Jugend Alex Brjuchovic (bis 44kg), Danil Lutzi (bis 57kg) und Leon Will (bis 80kg).

Eyüp wurde in einem kleinen nordischen Pool bis drei Teilnehmer gelistet. Von den zwei Kämpfen startete er mit einer Niederlage nach Punkten (11:4), über 4:00 Minuten, in das Turnier. Er sicherte sich Platz zwei durch einen Punktsieg im letzten Kampf bei einem Stand von 15:4.

Tim hatte vier Kämpfe in seiner Gewichtsklasse mit fünf Sportlern zu bestreiten. Leider war an diesem Tag die Konkurrenz zu stark für ihn. Trotz aller Mühen musste er sich an der Siegerehrung mit der Urkunde für den fünften Platz zufrieden geben.

Artur wurde in der teilnehmerstärksten Gewichtsklasse mit zehn Teilnehmern gelistet. In der Poolphase startete er zwar mit einer Schulterniederlage in das Turnier, darauf folgten jedoch drei Schultersiege. Im Finalkampf um Platz drei konnte er bei einem Stand von 4:0 nicht die Oberhand gewinnen und wurde geschultert, Resultat Platz vier.

Denis bestritt drei Kämpfe, wovon er in Runde eins und drei eine Schulterniederlage hinnehmen musste. Im Finalkampf um Platz drei gewann er die Oberhand und schulterte bei einem Stand von 6:0 seinen Kontrahenten. Demnach durfte er noch das Treppchen erklimmen und erhielt Bronze.

In Leon Nuschins Gewichtsklasse ging es richtig knapp zu. Drei Runden, drei Ringer, jeder musste zwei Kämpfe durchführen. Jeder gewann einen Kampf, jetzt musste gerechnet und verglichen werden. Aufgrund der höheren Siegpunkte, obwohl Leon sehr viele technische Punkte erzielen konnte, wurde er Dritter. Seine Kontrahenten mit zwei und drei Siegpunkten mehr reihten sich hauchdünn vor ihm ein.

Alexander durfte nur einen Kampf bestreiten, den er aufgrund der höheren Erfahrung des Gegners nicht für sich entscheiden konnte, demnach Platz zwei.

Alex wurde in der B-Jugend mit sieben weiteren Teilnehmern in zwei Pools aufgeteilt. In der Poolphase dominierte er jeden seiner Kämpfe. Im Finalkampf um den Turniersieg musste er gegen den diesjährigen deutschen B-Jugendvizemeister, bei einem Stand von 0:6 nach Punkten, das Turnier beenden und Pokal sowie Urkunde für Platz zwei entgegennehmen.

Danil ging in einem nordischen Teilnehmerfeld bis sechs Sportler an den Start, wovon er die ersten beiden Begegnungen für sich entscheiden konnte, indem er über die volle Kampfzeit von 4:00 Minuten siegte. Es folgten drei Niederlagen auf der Schulter, wodurch Danil die Urkunde für Platz vier nach Hause holen konnte.

Völlig machtlos war Leon Will in seinem kleinen Teilnehmerfeld mit drei Sportlern. Seine Kontrahenten waren deutlich schwerer, größer und erfahrener als er. Völlig chancenlos wurde Leon geschulterte und erhielt Bronze.

>Ergebnisse

Von den teilgenommenen 182 Sportlern aus 29 Vereinen erreichte mit 35 Punkten der Athletenverein einen guten 10.Platz, punktgleich mit dem Nachbarn aus Dieburg. Gleich nächste Woche, am 12.05.19, geht es weiter auf Medaillenjagt, nach Weinheim-Sulzbach zum Krabbe-Cup!

Mai 6, 2019