Herzlich Willkommen beim AV05!

Wir begrüßen euch auf der Internetseite des AV05, dem Traditionsverein aus Groß-Zimmern. Wir bieten ein abwechslungsreiches Sportangebot. Schaut einfach vorbei und erfahrt mehr über Trainingsgruppen, Trainingszeiten und Kontaktpersonen!

Unser Verein bietet in den Abteilungen Ringen, Kraftdreikampf und Gewichtheben ein Wettkampfprogramm an. Für jede Altersgruppe bieten erfahrene und motivierte Trainer ein abwechslungsreiches Training an und freuen sich über jedes neue Gesicht!

Aktuelle Presse

Außergewöhnliches Teilnehmerfeld, Athleten erreichen persönliche Bestleistung - Bembel 2.0 III

Anbei die Ergebnisse des Wettkampftages vom 16.12.17:
> Ergebnisse

In der Athletenhalle Groß-Zimmern wurde am Samstag, den 16.12.17, das Kraftdreikampfturnier, Bembel 2.0 III, ausgerichtet. Wie auch in den letzten beiden Jahren konnte der Athletenverein das KDK-Turnier, welches ohne zusätzlich unterstützendes Equipment ausgetragen wurde in den Disziplinen Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben durchführen. Nach den Regularien der Absolutwertung durften diejenigen Athleten das Siegertreppchen erklimmen, die jeweils das höchste Gewicht erfolgreich in die Höhe heben konnten, ungeachtet vom jeweiligen Körpergewicht des Einzelstarters.

Das Teilnehmerfeld hatte mit der Größe von 102 gemeldeten und 82 angetretenen Athleten, aus ganz Deutschland, ungefähr die Größe des Vorjahres erreichen können. Zum Vergleich: Im Jahr 2016 nahmen 78 Athleten am Bembel 2.0 II teil. Erfreulich war die Resonanz im Teilnehmerfeld der Frauen. Hier gingen im Vorjahr nur sieben Sportlerinnen an den Start. Am diesjährigen Bembel 2.0 nahmen diesmal 13 Frauen am Wettkampfgeschehen teil.

Die Einteilung der Sportler erfolgte in 5 Alters- und Gewichtsklassen. Um 10:00 Uhr starteten die Frauen mit 13 Athletinnen und die Juniorenklassen bis 85 kg (insgesamt sieben Sportler) und über 85 kg (insgesamt 19 Sportler). Um 17:30 Uhr folgten dann die Männer unter 90 kg mit 21 Sportlern, sowie die die Männer über 90 kg. Hier gingen 12 Athleten an den Start.

Die folgenden Athleten des AV05 komplettieren das Teilnehmerfeld: Monja Schubert beim großen Teilnehmerfeld der Frauen. Tobias Knaut, Daniel Knaut und Benedikt Hoffarth in der Klasse Junioren über 85 kg. Bei den Männern unter 90 kg zeigten Dirk Lyzwa und Sebastian Zötzl ihr Können. Bei den stärksten Athleten, über 90 kg Männer, gingen Veith Holland und Friedrich Mockenhaupt an den Start.

2017-1216-Bembel (115).JPG

Die Powerfrau des AV05 Monja Schubert, zeigte eine ordentliche Leistung an diesem Wettkampftag. Mit knapp 51 kg war sie die leichteste Frau und konnte mit einer Totalleistung von 277,5 kg (102,5 kg Kniebeugen, 52,5 kg Bankdrücken, 122,5 kg Kreuzheben) einen guten Platz 6 erreichen.

2017-1216-Bembel (45).JPG

Daniel Knaut erreichte den Platz 9 im Limit über 85 kg der Junioren und reihte sich somit im Mittelfeld ein. 192,5 kg erreichte er in der Kniebeuge, 150 kg beim Bankdrücken und 240 kg beim Kreuzheben.

2017-1216-Bembel (83).JPG

Sein Bruder Tobias Knaut musste sich im starken Feld der Junioren über 85 kg mit dem Platz 12 zufrieden geben. Seine Leistungen betrugen: 190 kg Kniebeugen im zweiten Versuch, 130 kg Bankdrücken im ersten Versuch - weitere Steigerungen schlugen fehl - und 230 kg beim Kreuzheben.

2017-1216-Bembel (40).JPG

Benedikt Hoffarth konnte sieben von neun Versuchen erfolgreich platzieren und wurde mit dem vierzehnten Platz, mit einem Total von 535 kg (205 kg Kniebeugen, 120 kg Bankdrücken, 210 kg Kreuzheben), an der Siegerehrung geehrt.

2017-1216-Bembel (317).JPG

Abteilungsleiter KDK und Gewichtheben Dirk Lyzwa, glänzte mit einer persönlichen Bestleistung im teilnehmerreichsten Feld des Tages, der Männer bis 90 kg. Mit 205 kg in der Kniebeuge, 145 kg beim Bankdrücken und 227,5 kg beim Kreuzheben erreichte er ein Total von 577,5 kg. Mit dieser Leistung war er Punktgleich mit einem Kontrahenten von dem SV Fellbach. Aufgrund seines nur 1,1 kg höheren Körpergewichts musste Dirk die Goldmedaille abgeben und wurde wohlverdient an der Siegerehrung mit dem zweiten Platz geehrt.

2017-1216-Bembel (250).JPG

AV Routinier Sebastian Zötzl wurde im Mittelfeld der Männer unter 90 kg geführt. Er erreichte Platz 11, seine Leistungen im Detail: 180 kg Kniebeugen, 110 kg Bankdrücken und 200 kg Kreuzheben.

2017-1216-Bembel (330).JPG

Veith Holland verfehlte im Teilnehmerfeld der schweren Männer knapp das Podest. Mit einer Totalleistung von 640 kg (240 kg Kniebeugen, 150 kg Bankdrücken, 250 kg Kreuzheben) erreichte Veith einen guten vierten Platz, ohne sich einen fehlerhaften Versuch leisten zu müssen.

2017-1216-Bembel (335).JPG

Zu guter Letzt konnte Friedrich Mockenhaupt mit einem Total von 692,5 kg überzeugen. Friedrich erreichte im Wettkampf eine persönliche Bestleistung im Kreuzheben, mit 292,5 kg im zweiten Versuch. Die Steigerung auf 300 kg im dritten Versuch gelang nicht. In der Kniebeuge bewältigte er 235 kg, beim Bankdrücken 165 kg. Friedrich erreichte am Ende Platz 2 in der Klasse der schweren Männer.

Im Vorjahr betrug die maximal erreichte Last 325 kg im Kreuzheben. Diese wurde am Bembel 2.0 III durch Tim Konertz vom Kraftsport Colonia, mit 332,5 kg getoppt. Tim erzielte durch seine Einzelresultate die Tagesbestleistung von 777,5 kg und wurde mit Platz 1 in der Klasse der Männer über 90 kg geehrt.

Wie gewohnt genossen die Athleten und Besucher eine ausgelassene und familiäre Stimmung. Von der Kulisse und dem Beifall motiviert, konnte so mancher Athlet persönliche Bestleistungen am Bembel 2.0 III erreichen.

Nach der erfolgreichen Turnierdurchführung gehen die Planungen für den Bembel 2.0 IV beim Athletenverein Groß-Zimmern weiter. Der Wettkampf soll in 2018, am Samstag den 15.12.2018, stattfinden. Eine entsprechende Ausschreibung wird sich in den kommenden Wochen auf der Homepage des Athletenvereins: www.athletenverein.de wiederfinden.
Zwecks Optimierung der Turnierdurchführung und -planung freut sich der AV05 über die Meinungen des Wettkampftages. Lob und Kritik können über das Kontaktformular der Vereinshomepage oder per E-Mail an kraft@athletenverein.de geäußert werden.

Letzter Turniereinsatz für die AV Ringer in 2017

Am Sonntag, den 03.12.2017, stand für die Abteilung Ringen des Athletenverein „Vorwärts“ 05 Groß-Zimmern der letzte Turnierbesuch in 2017 an. Am vierten und letzten Bezirksturnier, welches an diesem Tag in Fahrenbach, im freien Stil, ausgetragen wurde, starteten 79 Kinder und Jugendliche aus 11 Bezirksvereinen. Der AV05 entsendete insgesamt 8 Kinder zu dem Turnier. Es waren eigentlich im Vorfeld mehr Jugendringer für dieses Turnier eingeplant, doch durch eine Krankheitswelle mussten kurzfristig einige Sportler absagen.

Die frei eingeteilten Gewichtsklassen bei diesem Förderturnier wurden für den Athletenverein folgendermaßen besetzt: In der Klasse bis 25kg hatte Odin Seibert seinen ersten Turniereinsatz im 4er Pool. Für ihn galt es an diesem Tag Erfahrungen zu sammeln, da seine Gegner deutlich Erfahrener waren als er. An der Siegerehrung durfte er eine Urkunde für Platz 4 entgegennehmen. Denis Zariaev konnte in der Klasse bis 26kg bei vier Teilnehmern einen Schultersieg erkämpfen, bei den übrigen Kämpfen musste er sich wiederrum auf der Schulter geschlagen geben, Resultat: Platz drei.

2017-0312-Tristan.JPG

Eyüp Görgülü (bis 27kg), Tristan Bachtadse (bis 28kg) und Samuel Chamitow (bis 61kg) marschierten durch das Feld und besiegten ihre Gegner mühelos. Alle durften am Ende Gold nach Hause nehmen. Gerade Tristan, siehe Bild, konnte an diesem Tag in seinem 4er Pool überzeugen, da es für ihn seit längerem wieder ein sehr erfolgreicher Turniereinsatz war.

Raffael Chamitow musste gegen drei Gegner in der Klasse bis 30kg ran. Er schaffte gegen die technisch stärkeren Ringer allerdings nur technische Punkte und keinen Sieg zu erzielen, wodurch er sich am Ende mit dem vierten Platz begnügen musste. Justin Mink machte seine Hausaufgaben und konnte zwei seiner drei Kontrahenten im 4er Pool der Klasse bis 32kg besiegen, ein wohlverdienter zweiter Platz. Zu guter Letzt schaffte Kirill Hamitov, in der Klasse bis 35kg, noch den Sprung auf das Treppchen und holte sich mit einem Sieg aus drei Kämpfen Platz drei.

> Ergebnisse

AV05 Ringerjugend gegen nationale und internationale Größen am Odenwaldpokalturnier 2017

Am Sonntag, den 26.11.2017, trat der AV Groß-Zimmern die Reise zum KSV Rimbach an der auch in diesem Jahr das nationale Odenwaldpokalturnier im griechisch-römischen Stil ausrichtete. Das bekanntermaßen technisch sehr anspruchsvolle Turnier, welches von insgesamt 47 Vereinen besucht wurde, darunter waren drei französische Clubs sowie ein Ringerverein aus der Schweiz, forderte die jungen Athleten aus Groß-Zimmern. Mit 266 Teilnehmern war das Turnier sehr gut besucht. Unterteilt waren die Teilnehmer wie folgt: Kadetten 87 Teilnehmer, B/C-Jugend 89 Teilnehmer, D-Jugend 71 Teilnehmer und E-Jugend 19 Teilnehmer.

Für den AV05 gingen an diesem Tag an den Start: Samuel Chamitow bei den Kadetten in der Klasse bis 58kg mit 14 Teilnehmern, Ole Nimmerfroh, Artem Kovgan und Alex Brjuchovic in der Klasse bis 38kg B/C-Jugend mit 13 Teilnehmern, Danil Lutzi in der Klasse bis 50kg B/C-Jugend mit 11 Teilnehmern, Leon Will bei 7 Teilnehmern bis 54kg B/C-Jugend, Eyüp Görgülü in der Klasse bis 27kg D-Jugend mit 8 Teilnehmern, Raffael Chamitow ebenfalls in der D-Jugend mit 7 Teilnehmern bis 29kg, Elias Plotkowiak in der E-Jugend bis 25kg bei drei Teilnehmern und Tim Eckert in der E-Jugend bis 27kg bei vier Teilnehmern.

2017-2611-Elias.JPG

Die Entscheidungen und Ergebnisse fielen an diesem Turnier so knapp aus, wie an sonst keinem anderen Turnier. Das zeigte unter anderem die Leistung von Elias Plotkowiak. Alle Ringer in seinem Pool gewannen jeweils einen Kampf und verloren ebenfalls je einen Kampf. Nach dem Kriterium der Siege folgen die meisten Punkte. Hauchdünn mit nur einem Punkt Vorsprung setzte sich Elias gegen den Zweitplatzierten durch und wurde an der Siegerehrung mit Gold belohnt.

Das Turnier lies keine Fehler zu, das spürten einige der angereisten Ringer. So auch die AV Jugendringer. Vorzeitig ausscheiden mussten Samuel Chamitow (Platz 11), Artem Kovgan (Platz 8), Alex Brjuchovic (Platz 12) und Danil Lutzi (Platz 9). Die übrigen Ringer des Athletenvereins versuchten das Beste aus sich herauszuholen.

Youngster Tim Eckert konnte im Turnierverlauf den vierten Platz in seinem nordischen Pool erreichen. Eyüp Görgülü reihte sich einen Platz dahinter, auf Platz fünf in der D-Jugend mit zwei Schultersiegen, ein. Raffael Chamitow musste, wie seine Vereinskollegen Leon Will und Ole Nimmerfroh sich jeweils mit dem sechsten Platz zufrieden geben. Alle scheiterten am hohen Niveau der Platzierungskämpfe.

2017-2611-Ole.JPG

Ole musste im Turnierverlauf die meisten Einsätze aufbringen, insgesamt ging er fünfmal auf die Matte, zweimal gewann er.

In der Vereinswertung belegte der Athletenverein Platz 20 von insgesamt 47. Ein gutes Ergebnisse, trotz der herben Niederlage der Einzelkämpfe, die alle auf sich nehmen mussten. Vor allem solche anspruchsvollen Turniere sind ein wichtiger Entwicklungsschritt für die AV Ringer, denn auch an einer Niederlage kann man viel lernen.

Für die AV05 Kids folgt in 2017 noch ein letzter Einsatz, am Sonntag den 03.12.2017 in Fahrenbach, an dem letzten Bezirksturnier des Jahres. Hier können die Kids nochmals vollen Einsatz zeigen.

> Ergebnisse

Letzter Kampf, letzte Niederlage Bilanz Jugendliga 2017

Der letzte Jugendligakampf der Saison 2017 für den AV05 wurde am Samstag, den 25.11.2017, in der Gutenberghalle in Dieburg gegen Dieburg ausgetragen. Der Athletenverein Groß-Zimmern war zu Gast bei den Kollegen, mit denen man die letzten Jahre noch eine Wettkampfgemeinschaft gebildet hatte. Wie bereits berichtet, konnten, durch die gute Jugendarbeit beider Vereine, der ASV und der AV05 in diesem Jahr eigene Mannschaften stellen. Die Ausgangslage vor Beginn der Kämpfe war ausgeglichen. Bis auf die Gewichtsklasse 48kg weiblich, konnten beide Mannschaften ihre Kinder und Jugendlichen in den jeweiligen Gewichtsklassen vollständig platzieren.

2017-2511-Artem.JPG

Eine gute Figur machte unter anderem Artem Kovgan in der Klasse bis 34kg Freistil. Zwar reichte es nicht für den Sieg, doch hielt er sich bis 1:46 Minute aufrecht, bis ihn der Kontrahent aus Dieburg zu Boden zwang und ihn schließlich schulterte. Artem holte einen wertvollen technischen Punkt und beendete seinen Kampf mit 1:4.

2017-2511-Alex.JPG

Den einzigen Einzelsieg für den AV05 holte am diesem Tag Alex Brjuchovic in der Klasse bis 44kg Freistil. Im kürzesten Kampf des Abends siegte er mit 4:0 Punkten bei einer Kampfzeit von nur 16 Sekunden, indem er seinen Gegner schulterte.

Die übrigen Kämpfe wurden vom ASV Dieburg gewonnen. Der Mannschaftkampf endete nach einer halben Stunde mit 7:1 für den ASV Dieburg. Die längsten Kämpfe waren die in den Klassen bis 39kg gr.-römisch (Ole Nimmerfroh), 50kg gr.römisch (Danil Lutzi) und 65kg Freistil (Leon Will). Diese Begegnungen gingen über die volle Kampfzeit von 3:00 Minuten.

Auch wenn durch diese Niederlage der Athletenverein die Saison auf dem letzten Platz beendet, waren die Kämpfe ein voller Erfolg. Die Kinder konnten viele wertvolle Erfahrung sammeln und können stolz auf ihre Leistungen sein. Der Athletenverein schaut nun weiter positiv nach vorne und möchte auch im nächsten Jahr wieder aktiv am Ligenbetrieb teilnehmen.

> Ergebnisse