Athletenverein beste Mannschaft bei zweitem Bezirksturnier 2019

Das letzte Turnier vor der Sommerpause besuchte am Sonntag, den 16.06.19, der Athletenverein Groß-Zimmern mit 14 Kindern und Jugendlichen. Der SV Fahrenbach lud in Fürth zum zweiten Bezirksturnier im freien Stil ein. Insgesamt gingen 63 Sportler aus neun Vereinen, an der für Anfänger orientierten Veranstaltung, an den Start. Seitens des AV05 Groß-Zimmern wurden die Gewichtsklassen wie folgt besetzt: Laurin Emmrich und Maximilian Lortz im Limit bis 20kg, Artur Pimkin in der Klasse bis 23kg, Jan Maser in der Gewichtsklasse bis 26kg, Odin Seibert bis 27kg, Tim Eckert, Naya Ida Murray-Wright und Denis Zariaev wurden bis 30kg gelistet, Kerem Aytun bis 31kg, Artur Hamitov und Leon Nuschin bis 35kg, Alexander Yakovishin bis 42kg, Zita Lina Murray-Wright bis 55kg und Atilla Basaran bis 64kg.

Das Ziel von Bezirksturnieren ist den noch unerfahrenen Sportlern eine Plattform zu bieten, in denen sie das Erlernte aus dem Training bei Gegnern anwenden, die sich in einem ähnlichen Leistungsstand bewegen. So entsendete der Athletenverein sechs Sportler zu dieser Veranstaltung, die zuvor noch nie einen Wettkampf im Ringen bestritten haben. 

Laurin startete mit einer Niederlage auf der Schulter in das Turnier. Im Kampf um Platz zwei gewann er nach 8:12 auf der Schulter gegen seinen Vereinskollegen. Den Podestplatz zwei nahm folglich Laurin an der Siegerehrung ein.

Maximilian konnte wertvolle Erfahrungen in zwei Kämpfen sammeln. Kampf eins wurde nach 1:15 nach Punkten für den Gegner beendet. Gegen seinen Vereinskollegen unterlag er. Als Belohnung durfte er Edelmetall und Urkunde für Platz drei in Empfang nehmen.

Artur Pimkin kämpfte wacker in drei schwierigen Runden um den Sieg. Die Kämpfe endeten zwar jeweils zugunsten für die Gegner, doch sammelte er wichtige Wettkampferfahrung. Das Resultat: Urkunde für Platz vier.

Bei Jan konnte man lange und spannende Kämpfe bestaunen, die teilweise in die zweite Runde gingen und bei denen er wichtige technische Punkte erzielen konnte. Leider sprang kein Sieg heraus, in seinen drei Runden wurde Jan mit dem vierten Platz an der Siegerehrung belohnt.

Odin sicherte sich den zweiten Platz, in denen er zwei seiner drei Kontrahenten auf der Schulter bezwang. Im zweiten Kampf lag er sogar mit 4:8 im Rückstand, bis er seinen Gegner schulterte. Im Finalkampf um Platz eins reichte es nicht für den Sieg. Ein gut erkämpfter Podestplatz.

Eine fast nur aus Groß-Zimmernern besetzte Gewichtsklasse war das Limit bis 30kg. Tim konnte seine Vereinskollegen mit zwei Schultersiegen hinter sich lassen. Im Finalkampf um Platz eins reichte es nicht für den Sieg, er verlor auf der Schulter nach 1:4 Punkten. Naya Ida konnte einen Sieg verzeichnen, die übrigen Paarungen verlor sie auf der Schulter. Für Denis stand Erfahrungen sammeln auf der Tagesordnung, in seinen drei Runden wurden die Kämpfe zugunsten der Kontrahenten beendet.

Kerem sammelte wichtige Turniererfahrung in den drei Runden. Im Kampf um Platz drei wurde es dabei richtig spannend. Bei einem Stand von 5:12 verlor er jedoch über die volle Kampfzeit von 4:00 Minuten nach Punkten. Kerem nahm die Urkunde für Platz vier nach Hause.

Artur Hamitov marschierte souverän durch das Teilnehmerfeld, in dem er all seinen Kontrahenten auf der Schulter bezwang. Im Finalkampf um Platz eins wurde es zeitweise richtig knapp, hier beendete Artur seinen Kampf nach 4:4 und wurde an der Siegerehrung mit Gold belohnt.

Leon biss die Zähne zusammen und kämpfe wacker in den drei Runden. Leider waren die Gegner an diesem Tag einfach zu stark und weitaus erfahrener als er. Leon erhielt, bedingt durch drei Schulterniederlagen, die Urkunde für Platz vier.

Alexander hatte ebenfalls drei Ringer vor sich, die teilweise deutlich größer als er waren. Kämpferisch zeigte er sein Können in den drei Runden. Er startete mit einer Niederlage in das Turnier, darauf folgte ein Sieg. Im Finalkampf um Platz zwei scheiterte er bei einem Stand von 8:11 auf der Schulter und wurde demnach Dritter.

Zita Lina wurde kampflose Siegerin in der Klasse bis 55kg.

Atilla hatte zwar nur einen Gegner in seiner Gewichtsklasse, doch dieser Kampf hatte es in sich. Nach knapp einer Minute stand das Kampfresultat fest: Atilla erkämpfe eine Zweierwertung, wurde jedoch durch den Kontrahenten nach einer 1er-Wertung und zwei 2er-Wertungen auf der Schulter besiegt und durfte demnach Edelmetall und Urkunde für den zweiten Platz sein Eigen nennen.

An der Siegerehrung wurde der AV05 Groß-Zimmern mit 59 Punkten als beste Mannschaft des Turniers geehrt. Die erfolgreiche Mannschaftswertung resultiert aus den Teilnahmen in fast allen der 19 Gewichtsklassen des Turniers. Es folgten auf dem zweiten Platz der KSV Rimbach mit 41 Punkten und der KSV Seeheim mit 40 Punkten.

>Ergebnisse

Juni 17, 2019